Erstes digitales Klimacafé, jetzt im online Stream!!

Kalorienzählen war gestern - heute zählen wir CO2!

Juhuu, unser erste digitale Podiumsdiskussion ist nun schon einen Monat her und wir haben uns riesig über die funktionierende Technik, eure Teilnahme und die interessanten Inhalte gefreut. Ebenso freuen wir uns, dass wir diese nun auch veröffentlichen können. Falls Ihr also nicht teilnehmen konntet, schaut euch die Veranstaltung doch einfach bequem im Nachhinein an.

Das PDF mit den Folien des Vortrages könnt Ihr euch hier herunterladen:




Podiumsdiskussion Kalorienzählen war gestern - heute Zählen wir CO2! vom 14.04.21


Leider konnten wir in der begrenzten Zeit nicht alle Themengebiete behandeln und alle Fragen dran nehmen. Darum nun im Nachgang ein paar Fragen, welche uns öfter erreicht haben, schriftlich beantwortet von unserem Referent Florian Zabel. Vielen Dank Florian dafür!



Frage:
Wieso ist die Ernährungsweise vorgeschlagen von der EAT-lancet-Commission nicht Vegan? Ist der Grund mehr Akzeptanz in der Bevölkerung oder das Minimum wie man die planetary boundaries einhalten kann? Eine rein Vegane ernährung müsste doch rein für das Klima deutlich besser abschneiden?!

Antwort:
Eine vegane Ernährung wäre im Vergleich zur 'Planetary Health Diet' noch wirksamer fürs Klima. Das sieht man z.B. gut auf Folie 19, die ich noch zusätzlich eingefügt habe.
Die EAT-Lancet Studie zeigt, dass wir uns durch eine Reduktion des Fleischkonsums bereits innerhalb der planetaren Grenzen befinden und uns gleichzeitig nach aktuellem Wissensstand gesund ernähren. Eine komplett vegane Ernährung ist dafür nicht notwendig. Zur Einordnung: In Deutschland ist der durchschnittliche Fleischkonsum pro Person zwar seit Jahren rückläufig, jedoch immer noch 4x höher, als in der 'Planetary Health Diet' vorgesehen.



Frage:
Ist Fleisch unabhängig vom Klima wirklich so "ungesund", dass all diese gesundheitlichen Folgen wie sie auf der Liste in der Folie auftreten schon bei moderatem Konsum auftreten oder liegt es nicht eher daran, dass Menschen die gerne/viel Fleisch essen allgemein einen ungesünderen/ubewussteren Lebensstil haben. Also dass (rotes) Fleisch eigentlich nicht direkt ungesund ist, sondern eher mehr von ernährungsgesundheitlich unbewusst lebenden Menschen konsumiert wird

Antwort:
Was auf Folie 10 und 11 zu erkennen ist, sind Ergebnisse epidemiologischer Studien. Dafür wurden Dosis-Wirkungs-Meta-Analysen durchgeführt, die einen direkteren Vergleich der Gesundheits- und Umweltauswirkungen verschiedener Lebensmittel ermöglichen. Dosis-Wirkungs-Meta-Analysen, die zum Teil von der Industrie finanziert wurden, wurden in der Analyse nicht berücksichtigt. Verschiedene Eigenschaften wie Alter, Geschlecht, Rauchen, wirtschaftlicher Status, etc. wird in diesen Studien abgefragt und deren Einfluss auf die gesundheitlichen Ergebnisse in der Datenanalyse statistisch herausgerechnet.



Kalorienzählen war gestern - heute zählen wir CO2! -

Jetzt Digital!!

Liebe Freunde,

wir freuen uns riesig unsere erste Online-Podiumsdiskussion ankündigen zu können!!
Die Diskussion findet am 14.04.21 um 19:30 Uhr über Zoom statt.

Ihr könnt mit unseren spannenden Referent*innen rund um das Thema klimagesunde Ernährung aktiv diskutieren oder auch einfach nur in Ruhe bei der Diskussion zuhören und hoffentlich auch bisher unbekanntes Wissen aufsaugen.

Mit diesem Link kommt ihr bei Veranstaltungsbeginn in die Zoom-Konferenz:
kcf.click/veranstaltung

Veranstaltungstext und Plakat findet ihr unter "Zum Event"


Zum event

Kalorienzählen war gestern - heute zählen wir CO2! -

Veranstaltung fällt aus!

Liebe Klimacafé-Freunde, es ist wie verhext. Wie im März steigen die Corona-Zahlen wieder stark an und zwingen uns die Veranstaltung wieder abzusagen. Es tut uns sehr leid und wir hoffen, dass wir uns alle bald wieder sehen können.
Die Veranstaltung am 24.10.20 fällt leider aus!!

Kalorienzählen war gestern - heute zählen wir CO2!

Juhuu! Nach der Corona-bedingten Zwangspause findet nun wieder die erste Podiumsdiskussion am 24.10.20 im Import-Export statt. Wegen einer Folgeveranstaltung fangen wir diesmal bereits um 12:00 Uhr an!

Das Thema dieses mal: Kalorienzählen war gestern - heute zählen wir CO2!


Es wird sich alles um Ernährung und das Klima drehen und wir haben die Möglichkeit all unsere Fragen loszuwerden, mit Mythen aufzuräumen und lokale, alternative Konzepte kennenzulernen.


Die Veranstaltung wird draußen stattfinden soweit es das Wetter zulässt, außerdem wird die Teilnehmerzahl auf eine zu diesem Zeitpunkt angemessene Menge begrenzt. Wir setzen uns und euch keinem Risiko aus und gestalten die Diskussion natürlich Corona-konform.


Wir freuen uns bereits sehr auf euch, bis zum 24ten!

Zum event

Veranstaltungen
wieder möglich

Liebe Freunde,
der Sommer neigt sich dem Ende hingegen, der Urlaub ist in schöner Erinnerung und die Corona-Zahlen lassen kleine Veranstaltungen unter Auflagen wieder zu. Daher freuen wir uns euch mitzuteilen, dass auch wir bald wieder eine Podiumsdiskussion veranstalten werden. Wann genau wird sehr bald bekannt gegeben, hier auf der Website und auf unseren Social-Media-Kanälen.
Wir freuen uns sehr, euch dann wieder im Import-Export begrüßen zu düfen, mit euch zu diskutieren und Energie für weiteres Engangement zu tanken.




Zum event

WARUM WIR TUN WAS WIR TUN

Die menschengemachte Erderwärmung und ihre Folgen treiben uns um. Dich auch? Wir wollen versuchen, uns möglichst positiv dem Thema Klimawandel zu nähern und gemeinsam Lösungen finden. Nach dem Motto „Wir können das zusammen stemmen!“

Komm vorbei und mach mit beim Klimacafé im Import Export. Wir wollen über unsere Ängste und Sorgen sprechen, aber vor allem Lösungen suchen und finden! Im Kleinen und im Großen können wir etwas bewegen! In und um uns können und müssen wir etwas anstoßen, das zu einer besseren Welt führt und uns die Hoffnungslosigkeit nimmt, die uns lähmte.

Lass uns diskutieren, vernetzen, lernen, Spaß haben, Wege finden und gehen! Wir sind verantwortlich für unsere und die Zukunft unserer Kinder und Kindeskinder, die auch die Möglichkeit einer glücklichen Zukunft auf diesem wunderbaren Planeten haben müssen!

LETZTES KLIMACAFÉ

Vielen Dank an Alle, die am Samstag trotz strahlendem Sonnenschein im Klimacafé waren. Wir haben erfahren, wie der Klimawandel in unserer Region ganz konkret das Artensterben beschleunigt und was wir als Bürger tun können, um diesem Trend entgegenzuwirken. Ein großes Dankeschön auch an unsere tollen Referenten:

Prof. Michael Schrödl (Zoologische Staatssammlung), Dr. Eberhard Pfeuffer, dem zu Ehren sogar ein Käfer benannt wurde (Julodella pfeufferi), Tobias Ruff (ÖDP und Verfasser des Volksbegehrens "Rettet die Bienen" und Johannes Enzler vom Bund Naturschutz.


Es war wunderbar!

Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Klimacafé am 14.03.!


Wir freuen uns auf Euch!
Zum nächsten Event
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram